Medien

glh in den Medien

 

 

Top View – The Strategic Leaders Dialogue (1),  November 2017

Cyber Security Report 2017

Peter J. Wirnsperger, Cyber Risk Leader bei Deloitte, erläutert im Gespräch mit Markus Föderl, Partner Centrum für Strategie und Höhere Führung, die größten Cyber-Risiken für die deutsche Wirtschaft, die auf den Ergebnissen des Cyber Security Reports 2017 basieren. 

 

 

 

ZDF, 10. OKTOBER 2017

Die Otto-Versand-Story

Die ZDFzeit-Dokumentation Deutschlands große Clans beleuchtet in ihrer Folge Die Otto-Versand-Story die Geschichte des Unternehmens und des Gründers Werner Otto. Otto ist das größte Versandhaus Deutschlands, dahinter steht die Otto-Group mit 50.000 Mitarbeitern und 12,5 Milliarden Euro Umsatz. Die Geschichte des Unternehmens spiegelt Autor Florian Huber aus verschiedenen Blickwinkeln. Neben Kindern und Enkeln des Gründers kommen Experten für Familienunternehmen wie Prof. Dr. Klaus Schweinsberg zu Wort. Die Dokumentation ist in der ZDF Mediathek bis zum 18.11.2017 verfügbar.

Zum Film

 

 

MANAGER MAGAZIN, AUSGABE 08/2017

Gesucht: bunte Hunde.

“Dem Dax fehlt es an der richtigen Mischung.” so urteilt das Manager Magazin mit Blick auf die Zusammensetzung der deutschen Aufsichtsräte. Das Magazin stützt sich dabei auf die Ergebnisse des Board Diversity Indexes des Centrums für Strategie und Höhere Führung, das seit 2013 die Diversität der Kontrollgremien analysiert. “In diesem Jahr hat es vor allem Verbesserung bei der Durchmischung der Altersklassen gegeben”, so Klaus Schweinsberg im Manager Magazin, ansonsten sei das Gesamtbild geprägt von Stagnation. “Den Dax dominieren männliche BWLer über 60, mit wenig Ahnung von IT.” fasst das Manager Magazin zusammen.

Zum Artikel

 

 

MANAGER MAGAZIN, AUSGABE 08/2017

Lob der Skepsis. Entscheiden.

Das Manager Magazin widmet sich in der August- Ausgabe dem Thema Zweifel. Dieser habe zu Unrecht einen schlechten Ruf im Management. Wer sich selbst hinterfragen kann, ist letztlich erfolgreicher, so das Magazin. Im Gespräch mit dem Manager Magazin beschreibt der Gründer des Centrums für Strategie und Höhere Führung, Klaus Schweinsberg, den Zweifel als “unterschätzte Tugend”. Schweinsberg sieht den bewussten Zweifler in der Tradition des Skeptikers. In der philosophischen Tradition bedeute Skepsis nichts anderes als “die gemeinschaftliche Untersuchung einer Aspektvielfalt”.

Zum Artikel

 

 

HANDELSBLATT, 5. Juni 2017

Analyse zu Frauenquoten in Unternehmen.
Wut und Enttäuschung

Das Handelsblatt analysiert die aktuelle Vorstandslandschaft der börsennotierten Unternehmen in Deutschland mit Blick auf die Frauenquote und stützt sich dabei auf die Ergebnisse des Board Diversity Indexes des Centrums für Strategie und Höhere Führung und der Allbright-Stiftung. Es ist kaum Bewegung in der Wirtschaft zu sehen. Das Handelsblatt stellt fest: “In börsennotierten Unternehmen [...] regieren immer noch fast nur Männer. Die Forderung nach einer Frauenquote für Vorstände ist daher wichtig.”
Zum Artikel

 

 

HANDELSBLATT, 19. April 2017

Bilanzpressekonferenzen.
Konzernchefs im Sturzflug

Das Handelsblatt berichtet über die Ergebnisse der BPK-Studie: Das Centrum für Strategie und Höhere Führung hat zum dritten Mal die Bilanzpressekonferenzen der Dax-Konzerne analysiert. Bewertet wurde anhand von insgesamt 40 Kriterien wie Aussagekraft der Vorträge, Auftritt des Chefs und des Vorstands, Visualisierung mittels Grafik oder Video, Gestaltung der Presseunterlagen, Organisation der Einzel-Interviews und der Gesamteindruck der Präsentationen. Der Erfolg einer Bilanzpräsentation hängt von „Klarheit, Storytelling und einer professionellen Visualisierung ab“, sagt glh Partner Markus Föderl im Handelsblatt.
Zum Artikel

 

 

Manager Magazin, 12. April 2017

Bilanz-Präsentationen der Dax-Konzerne im Check.
Wenn der Vorstand auf der Bühne lümmelt.

Das Manager Magazin berichtet umfangreich über die Ergebnisse der BPK-Studie: Die glh-Experten um Markus Föderl haben die Bilanz-Präsentationen der Dax-Konzerne anhand von 41 Kriterien prüfen lassen, darunter etwa der Klarheit der Rede des Vorstandsvorsitzenden, der Souveränität des Vorstands bei der Beantwortung von Fragen oder der visuellen Qualität der Präsentationen. Das Ziel: Die Bewertung dieser wohl wichtigsten öffentlichen Auftritte der Unternehmen. “Bei manchen Unternehmen hakt es bereits an der Formulierung klarer Botschaften”, so Markus Föderl im Manager Magazin: Reden und Pressemitteilungen trieften bisweilen vor Zahlen. Die Chance einer Einordnung und der Vermittlung einer eigenen Botschaft werde so von Unternehmensseite verschenkt.
Zum Artikel

 

 

HANDELSBLATT, 20. FEBRUAR 2017

Wahlkampf.
Die Politik stellt sich auf Cyberangriffe ein

Das Handelsblatt berichtet über die zunehmende Bedrohung von Hackerangriffen auf Wahlen und die von Prof. Klaus Schweinsberg und Prof. Marco Gercke, cybercrime research institute, ausgerichtete Cyber Attack Simulation auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Mit ihrer Simulation stellten Schweinsberg und Gercke den Innen- und Verteidigungsministern mehrerer Staaten aktuelle Fälle hybrider Kriegsführung und Angriffe auf demokratische Institutionen vor. Das Handelsblatt zitiert die Experten: “Das Wichtigste für Regierungen ist, klare Entscheidungsstrukturen für den Fall von Angriffen auf ihre Systeme zu schaffen, verschiedene Szenarien durchzuspielen und Notfälle bereitzuhaben.“
Zum Artikel (Englisch)

 

MSC Cyber Sim KSG

 

 

ZEITSCHRIFT FÜR FAMILIENUNTERNEHMEN UND STIFTUNGEN, 1/2017

Stiftungsreform im Praxistest

Stiftungsrecht und Stiftungssteuerrecht werden in gewissen Abständen seitens des Gesetzgebers reformiert, so wie in der jüngeren Vergangenheit in den Jahren 2000, 2007 und 2013 mit unterschiedlichen Schwerpunkten geschehen. Auch aktuell werden wieder Vorschläge für eine Stiftungsreform diskutiert. Umso wichtiger ist es, für die derzeitige Diskussion die Perspektive der betroffenen Verantwortlichen einzubringen. Insgesamt stoßen viele der diskutierten Reformvorschläge bei den Verantwortungsträgern in Stiftungen bürgerlichen Rechts auf verbreitete Zustimmung. Der Beitrag fasst dazu ein aktuell erhobenes Meinungsbild zusammen.
Zum Artikel (kostenpflichtig)

 

 

n-TV 17.01.2017

World Economic Forum 2017

Das Thema Führung in ungewissen Zeiten stand im Fokus des diesjährigen World Economic Forum. Viele der in Davos beleuchteten Themen waren nicht neu. So das Thema Migration, das der heutige UN-Generalsekretär António Guterres und Professor Klaus Schweinsberg bereits vor einigen Jahren intensiv diskutiert haben. Neu war indes die Dramatik und Wucht mit der dieses Thema nun die Weltläufe bestimmt. Im Interview mit dem Nachrichtensender n-tv fasste Professor Schweinsberg die Stimmung in Davos wie folgt zusammen: “Europa schweigt, USA poltert und der chinesische Staatspräsident hat sehr klar gezeigt, dass er führen will.”
Zum Interview auf n-tv

 

Anotonio Guterres and Prof. Klaus Schweinsberg                             Photo ©Thomas WilliamsCrossroads Foundation web

UN High Commissioner for Refugees António Guterres and Prof. Klaus Schweinsberg                                                     Photo ©Thomas Williams/Crossroads Foundation

 

 

BOARD 06/2016

Kaum Bewegung in Sachen Diversität

In BOARD legt Prof. Klaus Schweinsberg die Ergebnisse des aktuellen „Board Diversity Index (BoDI)“ vor. Seit 2013 untersucht die Studie die Ergebnisse der Aufsichtsratswahlen insbesondere auf die Themen Vielfalt und Mandatshäufung.   “Der Handlungsspielraum für mehr Diversität in den Aufsichtsrats-gremien der DAX30-Unternehmen war im Jahr 2016 gering: Turnusgemäß wurden nur vier AR-Gremien 2016 neu gewählt.” so Prof. Schweinsberg. “Etwas Bewegung ins Spiel brachte indes der Umstand, dass es bei 13 weiteren Dax30-Gremien zu Wechseln kam, weil einzelne Mandate ausliefen oder beendet wurden. In Summe galt es 2016 insgesamt 49 Aufsichtsratsposten in den Dax30-Unternehmen neu zu besetzen.”
Zum Artikel

 

 

RHEINISCHE POST, 27. NOVEMBER 2016

Nachfolgeregelungen und Streitereien.
Monopoly bei Familienfirmen

Familienunternehmen werden oft als „Rückgrat der deutschen Wirtschaft“ bezeichnet. Klare Strukturen und kurze Entscheidungswege gehören zu ihren großen Vorteilen. Doch fehlende Nachfolgeregelungen und Streitereien können den Erfolg stark gefährden. „Es fehlt zu oft professionelle Distanz. Die Beteiligten müssen sich besser beraten lassen.“ so Klaus Schweinsberg in der Rheinischen Post. 
Zum Artikel

 

 

MANAGER MAGAZIN, AUSGABE 9/2016

“Das ergibt keinen Sinn”

Ein Interview mit der Henkel-Aufsichtsratsvorsitzenden Simone Bagel-Trah über den Absturz ihres Unternehmens im diesjährigen Board Diversity Index, der vom Centrum für Strategie und Höhere Führung erhoben wird. Dort hat Henkel im Vergleich zum Vorjahr vier Punkte im Ranking verloren und weist mit einer Gesamtpunktzahl von nun acht Punkten eine “mangelhafte Diversität” auf.
Zum Artikel.

 

August 2016

Der Board Diversity Index (BoDI) 2016

2016 war eigentlich kein großes Aufsichtsrats-Wahljahr. Nur vier Gremien der Dax30-Unternehmen hatten turnusmäßige Neuwahlen: Fresenius Medical Care, Fresenius SE, Henkel und RWE. 30 Posten, die es neu zu besetzen gab – also nochmals weniger als in 2015 (dort wurden 36 Mandate neu gewählt). Von den 30 Ämtern wurden 18 durch Wiederwahl der bisherigen Amtsinhaber, zwölf durch neue Gesichter besetzt. Aber auch ohne offizielle Neuwahlen gab es Bewegung in den Gremien: bei 13 Dax30-Unternehmen wurden insgesamt 19 Posten neubesetzt. Somit sind insgesamt 48 Mandate neu vergeben worden, was dann doch mehr ist, als zu erwarten war. Aber Fortschritt in Sachen Board Diversity gab es in 2016 eigentlich nur in einem Bereich: bei den Geschlechtern.
Die Studie als PDF anfordern

 

Board 06/2015

Stillstand in Sachen Diversität

Prof. Klaus Schweinsberg berichtet in BOARD über die Ergebnisse der von ihm vorgelegten Studie „Board Diversity Index (BoDI)“, die seit 2013 die Ergebnisse der Aufsichtsratswahlen insbesondere auf die Themen Vielfalt und Mandatshäufung analysiert. „Während im Jahr 2014 ein gewisser Ehrgeiz erkennbar war, neue Persönlichkeiten in die Gremien zu wählen und nicht die bisherigen Amtsinhaber in ihren Mandaten zu bestätigen, verlief die Hauptversammlungssaison 2015 nach dem Motto „a little bit more of the same“. Bei der viel diskutierten und u.a. von der Regierungskommission Corporate Governance auch ausdrücklich eingeforderten Diversität bzw. Vielfalt in den Aufsichtsräten gab es kaum einen Fortschritt, teils sogar Rückschritte.“
Zum Artikel

 

Dezember 2015

Die wichtigsten Aufsichtsräte in Deutschland 2015/2016

Cover ARiD 2015-2016Die Herausgeber Klaus Schweinsberg und Carsten Laschet bieten mit dem Handbuch erneut einen einzigartigen systematischen Überblick über die wichtigsten Aufsichtsräte in Deutschland. Es umfasst Einträge zu weit über 1.500 Persönlichkeiten und deren Engagement in namhaften Unternehmen.
Expertenbeiträge zu aktuellen Herausforderungen der Aufsichtsratsarbeit runden das Werk ab.
Hier geht es zur Bestellseite des Bundesanzeigerverlages

 

November 2015

Cyber Security Report 2015

Industrie 4.0 braucht für den Erfolg einen besseren Schutz vor Cyber-Angriffen: Fast 90 Prozent der Entscheider aus Politik und Wirtschaft sehen IT-Sicherheit laut dem aktuellen Cyber Security Report der Deutschen Telekom als die größte Herausforderung für die flächendeckende Umsetzung von Industrie 4.0. Denn die große Mehrheit der Führungskräfte (84 Prozent) ist davon überzeugt, dass mit Industrie 4.0, also der intelligenten Vernetzung von Menschen, Maschinen und Produktionsprozessen, das Risiko von Angriffen steigen wird. Weitere Industrie-4.0-Hausaufgaben sind laut den Führungskräften die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet (80) sowie die Einigung auf weltweit einheitliche Standards (81). Der Cyber Security Report der Telekom, erstellt vom Institut für Demoskopie Allensbach und dem Centrum für Strategie und Höhere Führung Bodman, erscheint in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge. 
Zum Download des Reports als PDF.

 

November 2015

Der Board Diversity Index (BoDI) 2015

Der Board Diversity Index 2015 zeigt: Trotz einiger Neuwahlen in den Aufsichtsräten der Dax30 wurde in Sachen Internationalität, berufliche Vielfalt und Altersmix 2015 nichts erreicht.
Im Vergleich zu den sogenannten „Superwahljahren“ 2013 und 2014 gab es in den Aufsichtsratsgremien der Dax30-Unternehmen im Jahr 2015 deutlich weniger Bewegung – und zwar in jeder Beziehung. Neu besetzt wurden insgesamt nur 36 Mandate, davon 14 durch Wiederwahl der bisherigen Amtsinhaber, in 22 Fällen gab es neue Gesichter. Einen wirklichen Fortschritt in Richtung mehr Diversität bei Geschlecht, Nationalität, Altersvielfalt und beruflicher Hintergrund gab es 2015 nicht.
Die Studie als PDF anfordern

 

MANAGER MAGAZIN, AUSGABE 11/2015

Fast die üblichen Verdächtigen 2015

„Die Dax-Kontrollgremien verändern sich quälend langsam. Nur beim Frauenanteil tut sich was.“ So fasst das Manager Magazin die Ergebnisse des von Prof. Klaus Schweinsberg vorgelegten „Board Diversity Index 2015“, zusammen. Der Board Diversity Index, der die Zusammensetzung der Dax-30-Räte in den Kategorien Geschlecht, Nationalität, Ausbildung und Alter erfasst, zeigt, dass es zu wirklicher Diversität noch ein weiter Weg ist. Zum Artikel.

 

Juli 2015

Sicherheitsreport 2015

Im Juli ist der Sicherheitsreport 2015 erschienen. Die Studie erscheint im vierten Jahr, herausgegeben durch die Deutsche Telekom AG. Die Konzeption des Reports liegt beim Centrum für Strategie und Höhere Führung. Zum Download der Studie als PDF.

 

HERDER VERLAG, 9. JUNI 2015

Anständig führen

Soeben erscheint die dritte Ausgabe von Anständig führen im Handel.
Klaus Schweinsberg stellt darin acht Erfolgstugenden der Führung vor, die sich disziplinübergreifend über Jahrhunderte bewährt haben:
Entscheidungsfreude, Klarheit, Achtsamkeit, Ausdauer, Authentizität und Aufrichtigkeit. Zur Webseite.

 

Zeitschrift für Familienunternehmen und Stiftungen, 1/2015

Board Diversity in den größten deutschen Familienunternehmen

Die Forderung der Regierungskommission Corporate Governance nach mehr Vielfalt in der Zusammensetzung der Aufsichtsgremien bescherte diesem Thema bei den Dax30- Unternehmen in den letzten Jahren eine zunehmende wissenschaftliche und mediale Öffentlichkeit. Bisher nicht ansatzweise beleuchtet wurde indes die Frage, wie es denn um die Diversität in den Aufsichtsgremien der größten deutschen Familienunternehmen bestellt ist. An der Rheinischen Fachhochschule Köln wurde im Rahmen einer Masterarbeit die Besetzung der Kapitalseite der Aufsichtsgremien der nach Umsatz 50 größten deutschen Familienunternehmen unter Berücksichtigung vier zentraler Diversitätskriterien untersucht – dem Geschlecht, der Nationalität, dem fachlichen Hintergrund sowie dem Alter. Ferner wurde der Anteil der familieninternen Aufsichtsgremienmitglieder ermittelt. Die Kernergebnisse dieser Studie werden im Folgenden dargestellt. Zum Artikel

 

Handelsblatt, WOCHENENDE 20./21./22. FEBRUAR 2015

Ritterschlag mit Folgen

Das Handelsblatt berichtet über die gestiegenen Anforderungen an Aufsichtsräte bei  gleichzeitigem Mehrbedarf an Personal. Von den Kontrollgremien wird heute eine stärkere Aufsichtspflicht und Verantwortung verlangt als noch vor einigen Jahren. Um den vielseitigen Anforderungen gerecht zu werden, rät Klaus Schweinsberg im Handelsblatt zu einer sorgfältigen Vorbereitung und Einarbeitung. Gleichermaßen gilt es, die Erwartungen und Arbeitsbelastung des jeweiligen Postens zu prüfen. “Man muss schauen was drin ist, wenn Aufsichtsrat draufsteht” so Klaus Schweinsberg, selbst Mitglied von Aufsichts- und Beiräten und Coach von Aufsichtsräten namhafter Großunternehmen. Zum Artikel

 

Bundesanzeiger Verlag

Die wichtigsten Aufsichtsräte in Deutschland 2014/2015

Klaus Schweinsberg und Carsten Laschet bieten mit ihrem aktualisierten Handbuch einen einzigartigen Überblick über die wichtigsten Aufsichtsräte in Deutschland 2014 und 2015. Neben den Profilen der DAX 30-Aufsichtsräte und weiterer wichtiger Aufsichtsräte und Aufsichtsgremien der wichtigsten deutschen Unternehmen beinhaltet das Handbuch Expertenstatements zu den aktuellen Herausforderungen der Aufsichtsratsarbeit sowie die Kommentierung aktueller Aufsichtsratszahlen. Handbuch bestellen

 

Publikation 11/2014

Board Diversity Index (BoDI) 2014

Der Board Diversity Index 2014 zeigt: die Dax-30-Kontrollgremien machten 2014 kaum Fortschritte in Sachen Diversität. Die Aufsichtsräte bleiben männlich und deutsch. Die Positionen der Kapitalseite sind auch zum Ende des Jahres 2014 beinahe zu 80 Prozent mit Männern besetzt. Es dominieren die Über-60-Jährigen (63%), die Vertreter mit deutschem Pass (72%) und wirtschaftswissenschaftlichem Studium (47%). 
Die Studie als PDF anfordern

 

Manager Magazin, Ausgabe 11/2014

Mehr als die Frauenfrage

Das Manager Magazin berichtet über den “Board Diversity Index 2014″ des Centrums für Strategie und Höhere Führung. Der Index misst die Zusammensetzung der Dax-30-Räte in den Kategorien Geschlecht, Nationalität, Ausbildung und Alter. 
Zum Artikel

 

Publikation 10/2014

Cyber Security Report 2014

Das Centrum für Strategie und Höhere Führung ist Mitherausgeber des jährlich von der Deutschen Telekom veröffentlichten “Cyber Security Report”. Der Report 2014 wurde Anfang November im Rahmen des Cyber Security Summits in Bonn vorgestellt.
Report downloaden

 

HERDER VERLAG, 24. April 2014

Anständig führen

Schweinsberg_Anstaendig fuehren.inddNach den Krisen der letzten Jahre sind die unternehmerischen Risiken vielfach gewachsen. Unsicherheitskompetenz ist zu einer Schlüsselressource geworden. Was bedeutet das für Führungskräfte? Klaus Schweinsberg schöpft aus einem reichen Fundus an Erfahrungen als persönlicher Berater von Führungskräften und stellt die Führungsprinzipien vor, die sich disziplinübergreifend über Jahrhunderte bewährt haben: Entscheidungsfreude, Klarheit, Achtsamkeit, Ausdauer, Authentizität und Aufrichtigkeit. Im Oktober 2014 ist die 2. Auflage erschienen . Zur Webseite

 

HANDELSBLATT, 9. SEPTEMBER 2013

Mann, deutsch, Betriebswirt

Wie ernst nehmen die Dax-Kontrolleure das Gebot der Vielfalt? Das Centrum für Strategie und Höhere Führung hat sich mit diesem Thema im “Board Diversity Index 2013″ befasst. 
Zum Artikel

 

RHEINISCHE POST, 31. August 2013

Die neue Eiszeit in den Chefetagen

Zum Artikel

 

BOARD 04/2013

Superwahljahr 2013

Veränderungen in der deutschen Aufsichtsratslandschaft.

 

Die Welt

So sichern Sie sich einen Posten als Aufsichtsrat

Zum Artikel

 

Bundesanzeiger Verlag

Die wichtigsten Aufsichtsräte in Deutschland

Zum Artikel

 

Board

Der Aufsichtsrat, die Öffentlichkeit und das Geheimhaltungsgebot

Download PDF

 

Bayerisches Fernsehen (BR)

Terrorgefahr Blackout

Ein digitaler Terrorangriff auf unsere Strom- oder Wasserversorgung – Science Fiktion oder reale Gefahr? Kontrovers-Recherchen zeigen: eine echte Bedrohung für uns alle, gegen die wir nur unzureichend geschützt sind
Zum Beitrag

MANAGER MAGAZIN, AUSGABE 08/2017

Lob der Skepsis. Entscheiden.